Fetisch Hypnosen: Cuckold & Cuckolding

Cuckolding Fetisch - Cuckold werden

Durch Hypnose zum Cuckold werden?

Was beudeutet es ein “Cucki” zu sein?

Zuerst möchten wir erst einmal klären was ein Cuckold überhaupt ist. Dies bezeichnet Männer die es sexuell erregend finden, wenn ihre Frau oder Partnerin (im D/s Bereich auch die eigene “Herrin”) Sex mit anderen Männern hat.

Dabei kann das Cuckolding mehrere Fromen annehmen. Oft geht es einher mit einer Keuschhaltung des “Cuckys” und dessen Erndiedriung. Dabei empfindet dies der Cuck sogar als höchste Erstebenswert und genießt die Demütigung durch seine Frau und deren Lover (oder auch “Bull”).

Generell wird beim Cuckolding in drei Kategoreien unterschieden: “C1”, “C2” und “C2” sind Kategorieren welche beim Cuckolding immer wieder genannt werden.

  • C1 – Der “Cuckold” genießt es zuzusehen wie seine Frau sexuell aktiv mit anderen ist. Meist wird diese über einen kurzen Zeitraum Keusch gehalten um seine Erregung noch zu steiger. Der Cuckold hat jedoch noch regelmäßig Sex mit seiner Partnerin und teil diese nur gerne mit anderen. Oft auch im Bereich “Wifesharing” aktiv.
  • C2 – Der Cucki wird über längere Zeiträume keusch gehalten. Oft Mittels eines Keuschheitsgürtel (auch durch Hypnose!). Kommt oft im SM Bereich vor und wird eher von devoten Männern und dominaten Frauen praktiziert. Er genießt es gedemütigt und erniedrigt zu werden. Oft muss dieser auch sexuell mit dem Lover oder Bull interagieren.
  • C3 – Der Cuckold hat keinen Sex mehr mit seiner Frau (oder anderen Frauen). Eine solche “Never-Inside”-Beziehung wird hautpsächlich im BDSM Bereich geführt. Die Herrin bestimmt dabei über ihren Sub (oder “Sklaven”). Die Herrin übernimmt also die absolute Kontrolle über ihn und seine Sexualität und unterbindet diese dauerhaft. Eine sehr extreme Beziehungsform die oft auch in den Bereich TPE oder EPE geht. (Total Power Exchange / Erotic Power Exchange)

Einsatz von Hypnose beim Cuckolding

Hypnose kann in vielen Bereichen das Cuckold unterstüzen. So können Barrieren wie “Eifersucht” abgebaut werden und eine sexuelle Erregung mit der Vorstellung des “Fremdgehens” verbunden werden. Gerade devote Männer können durch Hypnose Cuckolding in ihrer Phantasie ausleben – ohne vorerst – real den Schritt zu gehen.

Zusätzlich kann Hypnose die Lust auf Cuckolding verstärken. So kann schnell aus einem C1 ein C2 Cuckold werden. Gerade wenn das “Edging” – als das “an den Rand eines Orgasmus” gebracht zu werden, ohne kommen zu dürfen, sexuell verankert wird.

Durch Hypnose kann Orgasmuskontrolle sehr gut für das Cuckolding eingesetzt werden. So kann dem Hypnotisierten beigebracht werden, dass dieser nicht mehr kommen kann, wenn seine Frau es ihm nicht gestattet. Dies kann sehr extreme Formen annehmen, bis hin zu völliger Keuschheit (siehe “Keuschheit durch Hypnose”).

Was Hypnose jedoch nicht kann, ist einen Cuckold zu formen, solange derjenige dies auch nicht bereits schon will. Wenn auch anfangs nicht in entsprechender Intensität. Durch den Abbau von Eifersucht, kann dies jedoch zu einem Leben als Cuckold führen, welches der Cucky dann auch sehr genießt.

Verschiedene Hypnosen für Cuckolds und diejenigen, die es gerne werden möchten, gibt es zum Beispiel hier. Sessions, die sich gut als Cucky-Einsteiger Hypnosen eignen, wären z.B. Lady Tara’s erotische Hypnose “Der Cuckold” oder “Cuckolded – Gefesselt & Ausgeliefert” oder auch Celeste’s Hypnose “Zum Cuckold abgerichtet”.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*